Masterplan-Strategie bleibt gültig

Nach Bekanntwerden der schwierigen Finanzsituation Ende 2014 wurde im vergangenen Jahr der Masterplan neu überdacht. Welche Veränderungen wurden beschlossen?

Zunächst gilt es festzuhalten: Die Masterplan-Strategie behält ihre Gültigkeit. Das Kernziel, nämlich das zentrale Leistungsangebot unseres Spitals, d. h. die infrastrukturintensive patientennahe Diagnostik und Behandlung, künftig im nach Westen und Osten erweiterten Haus 1 zu konzentrieren und das KSA fit für die Zukunft zu machen und bleibt bestehen. Aufgrund der finanziellen Probleme haben wir jedoch das Timing und gewisse Projekte angepasst.

Was bedeutete dies konkret für 2015 und die Zukunft?

Die bereits 2014 gestarteten Neubau- und Umbauprojekte Haus 60 und Haus 4 sowie der die beiden Häuser neu verbindende Logistikkanal wurden 2015 planmässig vorangetrieben und realisiert. Die offizielle Eröffnung fand Anfang Juni 2016 dieses Jahres statt. In Haus 1 ist der Konzentrationsprozess mit dem abgeschlossenen Umbau der Pneumologie, der Gastroenterologie und der Plastischen Chirurgie fortgesetzt worden. Ausserdem wurde mit dem Umbau des Notfallzentrums begonnen. Haus 27 wird 2016 saniert und künftig als reines Bürogebäude genutzt.

Geschäftsbericht KSA 2015

Wurden und werden gewisse Projekte nicht realisiert?

Der Umbau des alten Haus 4 sowie der Anbau eines Provisoriums für Wöchnerinnenbetten Haus 8 wurde zurückgestellt, das geplante Laborgebäude Haus 42 für die Labormedizin, Pathologie und Rechtsmedizin ebenfalls. Nicht realisiert werden bspw. der Anbau Blutspendezentrum und der Neubau der Küche und des Parkhauses.

Und wie steht es um die Finanzierung der Projekte?

Die Finanzierung erfolgt über selbst erarbeitete Mittel sowie über Hypotheken der Bank. Die Um- und Neubauten und die dadurch möglich werdende Konzentration der Kräfte und Verbesserung von Prozessen werden zu einer kostengünstigeren Bewirtschaftung und zu grossen Einsparungen führen. Zusammen mit den wegfallenden Unterhaltskosten für Altbauten leisten diese Massnahmen einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Spitals.

Wir haben aufgrund der finanziellen Situation gewisse Projekte und das Timing angepasst.

Sergio Baumann, Leiter Betrieb

Haus 4

Haus 60