A-Status
bestätigt

Das Schweizerische Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF) hat im Mai 2015 den A-Status des Instituts für Pathologie am Kantonsspital Aarau unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Rainer Grobholz bestätigt. Damit bleibt das Kantonsspital Aarau die einzige Ausbildungsstätte für angehende Pathologen der Kategorie A im Kanton Aargau wie auch in der Nordwestschweiz neben den Universitäten.

Schwerpunkte Molekularpathologie und Zytopathologie

Im Institut für Pathologie kann nicht nur ein Facharzttitel erworben werden, es besteht auch die Möglichkeit, sich als Pathologe in den Schwerpunkten "Molekularpathologie" und neu auch in "Zytopathologie" zu spezialisieren. Diese Disziplin beschäftigt sich mit Zellen in Flüssigkeiten, die zur Krebserkennung entnommen werden, z. B. in Abstrichen oder Ergüssen.

In der Molekularpathologie wird geprüft, welche molekularen Veränderungen spezielle Tumoren haben und ob Therapien für einen spezifischen Patienten passen oder eine bestimmte Therapie wirksam sein könnte. Die entsprechende Analytik wird im KSA in enger Kooperation mit der Medizinischen Genetik des Instituts für Labormedizin durchgeführt. Das Kantonsspital Aarau bekräftigt mit der Bestätigung des A-Levels in der Pathologie einmal mehr seinen Topstatus als Weiterbildungsspital für angehende Fachärzte.

Prof. Dr. med. Rainer Grobholz, Chefarzt Pathologie

KSA & Facharztausbildung

31 Facharzttitel (FMH)

19 in der höchsten Ausbildungskategorie A

19 Schwerpunkte (FMH)

7 in der höchsten Ausbildungs­kategorie A

1 Fähigkeitsausweis (FMH)

klinische Notfallmedizin in der höchsten Ausbildungs­kategorie A

5 Fähigkeitsausweise (FAMH)

alle in der höchsten Ausbildungs­kategorie A

1 Fachtitel

in der Spitalpharmazie